Dezember 2022: Wettbewerbsarbeiten

12-22-1.Preis-HW Es ist schon eine schöne Tradition, dass wir jedes Jahr im Dezember die preisgekrönten Wettbewerbsarbeiten des „Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises Idar-Oberstein“ sowie des „Deutschen Nachwuchswettbewerbes für Edelstein- und Schmuckgestaltung Idar-Oberstein als unser „Objekt des Monats“ präsentieren dürfen.

Das Thema das diesjährigen 52. Hauptwettbewerbs war: „Welcome to the Roaring Twenties“. Den ersten Preis gewann Kenneth Lacour Jones aus Idar-Oberstein, Edelsteinfasser bei der Firma Krieger, für seinen Ohrschmuck aus schwarz rhodiniertem Silber und Gold mit weißen und champagnerfarbenen Diamanten und Colorit. (Foto rechts)
Inspiriert durch das Leben von Josephine Baker schuf er diesen „handwerklich wunderschön gearbeiteten, sehr dynamischen und gut tragbaren Ohrschmuck“, der laut der einhelligen Meinung der Jury die beste Arbeit im Wettbewerb war. Den Preisträger selbst können Sie in der Sendung "Landesart" sehen. Klicken Sie hier.

Das Thema des 33. Nachwuchswettbewerbs lautete dieses Jahr „Welcome to the Jungle“ und auch in diesem Wettbewerb bleibt der erste Preis in der Region.
Ronja Pieroth aus Schmidthachenbach, Auszubildende bei der Firma Herbert Stephan KG, gewann den Wettbewerb mit ihrem Objekt „Parda“ aus Leopardenjaspis, Labradorit, Onyx und Colorit.(Foto Startseite)

Wie die Jury meint, setzte sie das Wettbewerbsthema perfekt um und überzeugte die Juroren damit, „dass man mit vergleichsweise wenig Gestaltung einen unglaublichen Effekt erzielen kann. Die Einfachheit bei diesem Stück, das von der Natur vorgegeben wurde, ist ganz wichtig und zugleich schön“.
Alle Fotos: CH-Photodesign/ Cornelia Heinz, Idar-Oberstein

Selbstverständlich präsentieren wir auch die anderen preisgekrönten Wettbewerbsarbeiten, sie können alle bis Mitte Januar 2023 im Museum bewundert werden.