Dezember 2021: Wettbewerbsarbeiten

21-12-HW-1.PreisAls „Objekt des Monats“ präsentiert das Deutsche Edelsteinmuseum im Dezember 2021 bis Anfang Januar 2022 die im November mit Preisen ausgezeichneten Wettbewerbsarbeiten des „51. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises Idar-Oberstein 2021“
sowie des „32. Deutschen Nachwuchswettbewerbes für Edelstein- und Schmuckgestaltung Idar-Oberstein 2021.

Das Thema des diesjährigen Hauptwettbewerbes lautete „Into the Light“.

Den 1. Preis erhielt Carsten Kissner aus Schwetzingen für einen Armschmuck aus Gelbgold und Silber mit Mali-Granaten

Nach Auffassung der Jury handelt es sich bei diesem handwerklich perfekten Armschmuck um die beste Arbeit des diesjährigen Hauptwettbewerbes. „Licht ist“ - so der Preisträger - „in der Natur das Signal, Schönes hervorzubringen. Wenn die ersten Sonnenstrahlen am frühen Morgen auf Knospen und Blüten fallen, erwachen sie zum Leben. Sie öffnen ihre Kelche und recken ihre Knospen zum Licht. Mit meinem Armschmuck geschieht genau dies. Sobald das Stück aus der dunklen Schachtel ans Licht geholt und um das Handgelenk gelegt wird, öffnen sich die Kelche aus silbernen Knospen. Was bisher im Inneren verborgen war, zeigt sich nun in voller Pracht: Sechs goldene Blüten recken sich mit farblich nuancierten Edelsteinen - into the light.“

Der Nachwuchswettbewerb stand unter dem Thema „Fragile - Handle with Care“.

Im Nachwuchswettbewerb gewann Aline Stanek aus Baumholder den 1. Preis mit einem Edelsteinobjekt aus Bergkristall, Azurit-Malachit, Mookait, Lapis Lazuli, Pietersit, Anyolit und Naturachat, Messing und Kugellager

Ein handwerklich perfektes drehbares Edelsteinobjekt, welches die Zerbrechlichkeit unserer Welt durch den die Jahreszeiten verändernden Klimawandel symbolisiert, ist nach Ansicht der Jury die beste Arbeit des diesjährigen Nachwuchswettbewerbes. Die Sommer werden länger, die Winter kürzer, was die ungleich große Aufteilung der Jahreszeiten zeigt, die die in der Mitte des Objektes befindliche Welt aus Azurit-Malachit umschließen. Die Preisträgerin mahnt: „Ein zerbrechliches Konstrukt, denn unsere Welt hat gerade wegen uns eine riesige Last zu tragen.“ (Bild auf Startseite)
Alle Fotos:Lichtblick-Fotodesign, H. Cullmann, 55767 Schwollen

Auch alle weiteren Preisträger/innen konnten mit herausragenden Arbeiten überzeugen, so dass sich der Besuch des Deutschen Edelsteinmuseums in Idar-Oberstein wieder einmal lohnt.

 
 

Seite 5 von 90